Gender Pay Gap – Ein Fehler?

Am 18. März findet zum elften Mal in Deutschland der Equal Pay Day statt. Dieser Tag soll darauf aufmerksam machen, dass es immer noch eine Differenz zwischen dem Lohn von Männern und Frauen gibt. Frauen verdienen im Schnitt 21% weniger als Männer für die gleiche Arbeit. Von daher wurde die alte Forderung nach „Gleichen Lohn, für gleiche Arbeit!“ bei weitem noch nicht erfüllt. Im Input soll erklärt werden, wie der Gender Pay Gap konkret aussieht und was er für tatsächliche Folgen für Frauen hat. Es soll geklärt werden, wieso diese Forderung in einer kapitalistisch organisierten Gesellschaft so wichtig ist. Wir wollen aber nicht nur beim Status Quo verharren, sondern überlegen wie wir die Ungerechtigkeiten, die durch geschlechtliche Zuordnung aufkommen, bekämpfen wollen. Dabei wollen wir uns nicht nur an den Forderungen und dem Vorgehen des Staatsfeminismus entlang hangeln, sondern an diesem Kritik üben und darüber hinaus gehen.
Im Anschluss an den Vortrag sollen thematisch passende Aktionen und Materialien geplant werden.

18.03.2019 // 20:00 Uhr // Queerreferat

Redebeitrag: Das Private ist politisch!

An dieser Stelle möchten wir den Redebeitrag von Diskursiv Aachen zum Thema Gewalt gegenüber Frauen in unserer Gesellschaft dokumentieren, der auf der feministischen Demonstration zum Frauenkampftag gehalten wurde.

In Deutschland stirbt jeden dritten Tag eine Frau durch die Gewalt ihres Partners oder Expartners. Die WHO sagt, dass das größte Gesundheitsrisiko für Frauen weltweit die erlebte Gewalt darstellt. Continue reading “Redebeitrag: Das Private ist politisch!”

Redebeitrag: Kritische Männlichkeit

An dieser Stelle möchten wir den Redebeitrag zum Thema kritische Männlichkeit dokumentieren, der auf der feministischen Demonstration zum Frauenkampftag halten wurde.

Letztes Jahr betrat ein 40 jähriger Mann in Florida ein Yoga Studio um gezielt Frauen* zu töten, 2 Frauen* starben. Seit 2012 war schon klar, dass er frauenfeindliche Ansichten und Absichten hegt. Auch 2014 tötete ein 22 jähriger Mann in Kalifornien geplant und gezielt Menschen. Frauen*, weil diese ihn abgelehnt hatten und Männer, weil diese sexuell erfolgreicher waren als er selber. Continue reading “Redebeitrag: Kritische Männlichkeit”

Pressemitteilung zur Auswertung der Demonstation am 8. März

Gestern trafen sich 250 Menschen um 17:30 Uhr am Markt, um für Frauen*rechte zu demonstrieren. In unterschiedlichen Redebeiträgen wurden Themen wie kritische Männlichkeit, Gewalt gegen Frauen, Alltagssexismus, die Hintergründe des Frauen*kampftags, Arbeit in Careberufen und die §§218, 219 und 219a thematisiert. Nach einer Auftaktkundgebung am Markt zog der Demonstrationszug, angeführt von einem Frauen, Lesben, Trans, Inter Block, durch die Aachener Innenstadt. Die Demo fand ihren Abschluss am Aachener Hauptbahnhof. Während des Umzuges stieg die Zahl der Demonstrierenden auf über 250 Personen. Am Rande der Demonstration wurden immer wieder Solidaritätsbekundungen in Richtung des Umzuges laut. Continue reading “Pressemitteilung zur Auswertung der Demonstation am 8. März”

Pressemitteilung zum 8. März

Anfang Januar gründete sich das feministische Aachener Bündnis für ein Ende der Gewalt.

Caro Rosenbaum sagt: “Ziel der Gründung war zunächst die Vorbereitung des Frauenkampftags am 8. März. Der 8. März, welcher als Symbol auf den Kampf um das Frauenwahlrecht zurückgeht, eignet sich unserer Meinung nach sehr gut, um einerseits Missstände, die mit der Geschlechterfrage zusammenhängen zu adressieren, und um andererseits feministische Kämpfe sichtbar zu machen.” Continue reading “Pressemitteilung zum 8. März”

Vortragsübersicht

Schwarz-Rote Kneipe: Feminist Wars. Vielfalt und Widersprüche einer Massenbewegung.

Seit mittlerweile 100 Jahren wird jährlich zum Weltfrauen*kampftag aufgerufen. Damals wurden feministische Kämpfe radikal geführt, die rechtliche Gleichstellung wurde so in großen Teilen erkämpft. Die historische Notwendigkeit der Kämpfe und deren Geschichte soll in diesem Vortrag anhand von einigen Beispielen beleuchtet werden.

Trotz allem sind diese Kämpfe noch nicht zu Ende gefochten. Auch heute leben wir in einer patriarchal organisierten Gesellschaft, die Frauen* tagtäglich mit Gewalt konfrontiert. Derzeit lässt sich wieder ein erhöhtes feministisches Aufbegehren beobachten, das im Zusammenhang mit einem Backlash in unserer Gesellschaft steht. Doch auch innerhalb feministischer Diskurse gibt es einige Widersprüche, die zur Bildung verschiedener Lager geführt haben. Die populärsten sind hier der seit den 1990ern existierende Queerfeminismus und ein neuer Materialistischer Feminismus. Auch wenn die Ziele beider die Abschaffung der patriarchalen Gesellschaft sind, werden die Gründe und Mittel hierfür an anderen Stellen gesucht. Dies führt zu einer Spaltung der heutigen feministischen Bewegung, die im Vortrag ebenfalls thematisiert werden soll.

Wandle Wut, Angst und Trauer in Widerstand!

Es wird, wie immer, eine leckere, vegane Küfa gegen Spende und günstige Drinks geben. Kommt also vorbei esst, trinkt und diskutiert mit uns. Wir freuen uns auf euch!

 

20.02. 2019 // AZ Aachen // Tür auf: 18:30 Uhr

 

Who Run the World? Vortrag zum Frauen*kampftag 2019

Frauen*rechte sind Menschenrechte. Trotzdem bleibt auch nach 100 Jahren Frauen*kampftag die reale Gleichstellung der Frau* aus. Überall auf der Welt begehren Frauen* auch dieses Jahr am 8. März, dem internationalen Frauen*kampftag, gegen ein patriarchales System auf, das sie unterdrückt. Denn sie sind immer noch personaler sowie massiver struktureller Gewalt ausgesetzt, die es zu bekämpfen gilt. Die vielen individuellen Kämpfe, die von Frauen* jeden Tag geführt werden, werden deshalb am 8. März sichtbar gemacht und ihre Forderungen werden laut.
Woher genau der Frauenkampftag kommt, wie Gewalt und Protestformen aussehen können, könnt ihr beim Vortrag zum Frauenkampftag Aachen 2019 „Who Run The World“ erfahren. Speziell wird natürlich über den geplanten Protest in Aachen informiert.

Der Vortrag findet in Kooperation mit dem SDS Aachen statt.

27.02. // Seminargebäude SG, Wüllnerstraße 5b // 18:30 Uhr

 

Feministischer Barabend

Wir möchten euch herzlich zum feministischen Barabend ins Rhizom 115 einladen. Neben einem inhaltlichen Vortrag könnt ihr in gemütlicher Atmosphäre zusammen kommen, den Abend genießen und einen schönen Abend verbringen.

Frauen*rechte sind Menschenrechte. Trotzdem bleibt auch nach 100 Jahren Frauen*kampftag die reale Gleichstellung der Frau* aus. Überall auf der Welt begehren Frauen* auch dieses Jahr am 8. März, dem internationalen Frauen*kampftag, gegen ein patriarchales System auf, das sie unterdrückt. Denn sie sind immer noch personaler sowie massiver struktureller Gewalt ausgesetzt, die es zu bekämpfen gilt. Die vielen individuellen Kämpfe, die von Frauen* jeden Tag geführt werden, werden deshalb am 8. März sichtbar gemacht und ihre Forderungen werden laut.
Woher genau der Frauen*kampftag kommt, wie Gewalt und Protestformen aussehen können, könnt ihr beim Vortrag zum Frauen*kampftag Aachen 2019 „Who Run The World“ erfahren. Speziell wird natürlich über den geplanten Protest in Aachen informiert.

02.03. // Rhizom 115 // 20:00 Uhr

 

Care und Kapitalismus – Vortrag mit Roswitha Scholz

Nach einer langen Phase des Dekonstruktivismus, der vor allem in den 1990er Jahren die feministische Theoriebildung dominierte, hat seit dem Krisenschub in der zweiten Hälfte der 2000er Jahre feministische Ökonomie-Kritik wieder an Fahrt gewonnen. Dabei stehen private und professionell erbrachte Care-Tätigkeiten heute wieder im Zentrum der Beschäftigung. In dem Vortrag werden einige Care-Konzepte kritisiert. Es wird dafür plädiert, die Abspaltung des Weiblichen vom (Mehr-)Wert als dem „prozessierenden Widerspruch“ vorausgesetzten und mit ihm dialektisch verschränkten Basiszusammenhang zu betrachten, der schließlich zum Verfall des kapitalistisch-patriarchalen Systems führt. D.h. die „Abspaltung“ kann einerseits nicht als vom (Mehr-)Wert abgeleiteten „Nebenwiderspruch“ abgetan werden, wie es orthodoxe Marxisten und Wertkritiker gerne hätten. Andererseits kann „Care“ aber auch kein Ausgangspunkt für Utopien sein.

Roswitha Scholz ist eine deutsche Publizistin und Buchautorin, die in Nürnberg lebt. Sie ist Mitglied der Redaktion der von ihr mitgegründeten wert-abspaltungskritischen Zeitschrift EXIT!. Im Jahr 1992 veröffentlichte sie das Theorem der Wert-Abspaltung. Sie publizierte zu unterschiedlichen Themen rund um Geschlecht.

Ein Vortrag in Kooperation mit dem Arbeitskreis Politik der KatHO NRW Abteilung Aachen.

06.03. // Rhizom 115 // 18:30 Uhr

 

Aufruf: Frauen*kampftag – Aachener Bündnis für ein Ende der Gewalt

Seit mittlerweile 100 Jahren wird jährlich zum Weltfrauen*kampftag aufgerufen. Damals wurden feministische Kämpfe radikal geführt, die rechtliche Gleichstellung wurde so in großen Teilen erkämpft. Heute beschränkt sich der 8. März offiziell auf Rosenverteilen in der Innenstadt. So wirkt es, als sei der Frauen*kampftag überflüssig geworden.

Wir stellen fest: Auch 2018 erfuhr jeden dritten Tag eine Frau* einen gewaltsamen Tod durch ihren Partner. Auch 2018 waren der Ruf und die soziale Stellung von Vergewaltigern schützenswerter als die körperliche Unversehrtheit einer Frau*. Auch 2018 wog das Selbstbestimmungsrecht der Frau* über ihren Körper weniger als moralische Vorstellungen von Männern. Auch 2018 verdienten Frauen* weniger Geld für die gleiche Lohnarbeit und verrichteten gleichzeitig unentgeltlich den Großteil der Arbeit in der Familie und im Haushalt. Wir stellen fest, auch bis heute bleibt die reale Gleichstellung aus. Continue reading “Aufruf: Frauen*kampftag – Aachener Bündnis für ein Ende der Gewalt”